design your own website

Okinawa & Japan

Die Reize von Miyako-jima

Die Insel Miyako-jima besticht vor allem durch die Schönheit ihrer Strände und Küsten. Speziell die Landzungen von Higashi-Hen’nazaki 東平安名崎 und Nishi-Hen’nazaki 西平安名崎 bieten herrliche Aussichten und sind dankbare Fotomotive.
Mit einem Mietwagen lässt sich die Insel am besten umrunden und erkunden. Lohnende Ziele für den einen oder anderen Abstecher sind auch der Inga Marine Garden Park sowie die vorgelagerten Inseln Ikema-jima 池間島, die man über eine gut 1400 m lange Brücke erreicht, und Irabu-jima 伊良部島.
Von Interesse mag auch das Ueno Doitsu bunka mura 上野ドイツ文化村 sein, das „Deutsche Kulturdorf von Ueno“. Es wurde erbaut vor dem Hintergrund einer Rettungsaktion im Jahre 1873. Damals eilten Bewohner des Dörfchens Ueno auf der Insel der Besatzung eines deutschen Handelsschiffes zu Hilfe, welches nach einem Taifun Schiffbruch erlitt. Neben einer Gedenkstele im Hafen von Hirara erinnert seit 1995 auch dieses Kulturdorf an jenes Ereignis, unter anderem mit dem Nachbau der deutschen Marksburg und anderen mehr oder weniger gut nachgeahmten Gebäuden in deutschem Stil. Es mag für unsereinen etwas befremdlich erscheinen, diese Bauten unter subtropischem Himmel zu betrachten, andererseits hat es durchaus etwas Interessantes zu sehen, wie das Bild Deutschlands in der Ferne wahrgenommen wird. Die Straße, die vom Flughafen bis zum Dorf führt, wurde übrigens im Jahre 2000 anlässlich eines Besuches nach dem damaligen Bundeskanzler Gerhard Schröder benannt.
Miyako-jima eignet sich hervorragend zum ruhigen Entspannen unter südlicher Sonne, ausgedehnte Fotosafaris lassen sich ebenso gut unternehmen wie Schnorchelausflüge oder andere Aktivitäten. Und Freunde des typischen japanischen Badens finden hier eines der wenigen onsen in der Präfektur Okinawa.